IT Benchmarking | Methodik

IT Benchmarking mit Managed Services

Benchmarking der IT Services und Kosten mit Managed Services

Managed Services bilden die Grundlage für einen validen Leistungs-, Qualitäts-, Performance- und Kosten-Vergleich im Benchmarking. Das verwendete Referenzmodell wird bei Unternehmen aller Branchen und Größen eingesetzt, ist mit allen relevanten Service Providern implementiert und über definierte Leistungsmerkmale und marktetablierte Service Level messbar.

IT Infrastructure Managed Services – ITIMS

Sämtliche IT Infrastruktur Services sind  zu Themengebieten gebündelt und strukturiert in neun Managed Services klassifiziert. Jeder dieser Managed Services, bzw. auch Teile desselbigen, können heute im Fremdbezug erbracht werden. Durch diese Separierbarkeit besteht die Option auch nur einzelne Managed Services einem Benchmark-Vergleich zu unterziehen.

Standardisierter 3-stufiger Service- & Leistungskatalog

Zu jedem dieser Services verfügt conaq über hierarchisch strukturierte, dreistufig kaskadierende Service-Beschreibungen mit den entsprechenden Leistungsmerkmalen. Diesem Service-Katalog stehen aktuelle Marktpreise aus durchgeführten und final verhandelten Auslagerungsprojekten mit gleichem Leistungszuschnitt je Managed Service  gegenüber.

Preisbestimmende Parameter

conaq verwendet bei einem Benchmark nicht nur Preise, sondern berücksichtigt auch sämtliche weiteren preisbestimmenden Faktoren, wie jeweilig zugrunde liegendene Volumina, Leistungszuschnitte, -übergabepunkte, Servicequalitäten (Service Level) sowie die vertraglichen Rahmenbedingungen.

Realdatenbasis

Die Datenbasis basiert auf realen Marktdaten, die in Ausschreibungen, Benchmarks und Vertragsaudits mit  spezifischen Peergroup Attributen (Branche, User, Niederlassungsstruktur, etc.) anonymisiert erhoben werden. Diese werden in normalisierter Form auf Basis des Referenzmodells in die conaq Datenbank übernommen.

Bewährte Benchmarking Methodik

Der Benchmark erfolgt zeit-, kosten- und ressourceneffizient durch die bewährte 4-phasige AMBI Benchmark-Methodik:

  • Analyse der Services, Service Level und Kosten
  • Mapping der Leistungen mit dem Referenzmodell
  • Benchmarking mit der conaq Datenbank und Auswertung
  • Interpretation der Ergebnisse und Handlungsempfehlungen

Der Benchmark strukturiert und normiert kundenspezifische IT Services auf Basis von Markt-Standards und -Preisen und ermittelt Abweichungen von Leistungen und Qualitäten.

Potentiale, die im Rahmen des IT Benchmarks als Kosteneinsparungen und Leistungsoptimierungen ausgewiesen werden, lassen sich bei einer initalen Auslagerung, einer Prolongation oder einer Neuvergabe von Managed Services mit der conaq Unternehmensberatung realisieren – denn nur so macht IT Benchmarking Sinn: identifizierte Potentiale können realisiert werden.